Sie sind hier: Startseite
Weiter zu: eine gute Idee ihre Verwirklichung von den Menschen nur auf ein Wort gut zu wissen
Allgemein: Sie können helfen Impressum Kontakt Sitemap DSGVO

Willkommen bei uns!

Bitte beachten Sie die neue Besuchsregelung in unserer Einrichtung ab Oktober 2022 entsprechend des Infektionsschutzgesetzes (IfSG)

Folgende Regelungen gelten nach dem Infektionsschutzgesetz ab dem 01.10.2022 für unsere Pflegeeinrichtung:


FFP2-Maskenpflicht
Es gilt eine FFP2-Maskenpflicht auf dem gesamten Gelände der Einrichtung. Dies gilt auch in den Bewohnerzimmern.
Kinder, die das 6. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, sind von der Maskenpflicht befreit.

Testpflicht
Vor Betreten der Einrichtung muss ein negatives Testergebnis vorliegen. Dieses darf nicht älter als 24 Stunden sein.
Schnell-Tests können weiterhin von uns durchgeführt werden.
Kinder, die das 6. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, sind von der Testpflicht befreit.
Wir können Bescheinigungen zum Anspruch auf kostenlose Tests zur Vorlage beim Testzentrum ausstellen. Bitte schreiben Sie uns dazu eine Mail mit Namen und Anschrift oder schreiben Sie uns die Daten auf einen Zettel. Bitte beachten Sie, dass nur die Einrichtungsleitung befugt ist, diese Bescheinigung auszustellen. Es kann daher einige Tage dauern, bis die Bescheinigung ausgestellt wird.

Um die Versorgung unserer Bewohner sicherstellen zu können müssen wir jedoch Einschränkungen vornehmen:

• Besucher müssen sich telefonisch (07123/9609512 oder 07123/9609513) anmelden. Bitte nicht per Email oder unter der Verwaltungsnummer anmelden.
• Besuche am Vormittag sind nicht möglich. Zu dieser Zeit hat die Versorgung unserer Bewohner Vorrang.
• Schnelltests können nur zwischen 14.00-15.00 Uhr angeboten werden
• Wer zu einer anderen Zeit kommen möchte, muss einen Testnachweis mitbringen. Testnachweise müssen von offiziellen Teststellen ausgestellt werden. Tests vom Arbeitgeber oder Selbsttests können leider nicht akzeptiert werden.

________________________________________________________________

Und jetzt kommen Sie herein ...

Sie betreten ein kleines Pflegeheim - das Zuhause für Frauen und Männer nach Unfällen, neurologischen Verletzungen oder Erkrankungen - ein Lebensraum für "Junge Pflege", in dem das Zusammenleben von Menschen mit und "ohne" Behinderungen und professionelle Pflege ganz selbstverständlich zusammen gehören.

Wir sind "gemeinsam im Leben" unterwegs.

Bis heute bewegt uns deshalb diese Idee vom Zusammenleben von Menschen mit und "ohne" Behinderungen und prägt unser Handeln. Dabei geht es uns um die Teilhabe am Leben in einer sinnvollen Balance zwischen Selbstbestimmung und gewünschter Fürsorge. Machen Sie sich ein erstes Bild von unserem täglichen Leben, den fachlichen Hilfen und unseren Pflegeleistungen.

Die Website steht Ihnen ebenfalls als barrierefreie Textversion (oben rechts) zur Verfügung! Mit Ihren Fragen oder Anregungen erreichen Sie uns unter Kontakt.

Ihr Team der GEMEINSAM IM LEBEN gemeinnützige GmbH

________________________________________________________________

Unter unserem Leitsatz "Wir sind alle Gäste des Lebens!" begegnen und pflegen wir Menschen mit schwersten Einschränkungen.

Für unser Pflegeteam suchen wir Verstärkung.

Sie sind examinierte Pflegefachkraft [2.834 KB] oder Pflegehilfskraft [2.875 KB] mit einjähriger Ausbildung, oder Sie wollen sich neu orientieren, wieder in das Arbeitsleben einsteigen und sich in unserer Einrichtung zur Pflegehilfskraft qualifiziert anleiten lassen. Dann suchen wir Sie!

Haben wir Ihr Interesse geweckt, wollen Sie mehr erfahren, dann klicken Sie hier.

________________________________________________________________

Seit August 1990 gibt es unser Haus für Menschen mit neurologischen Verletzungen und Erkrankungen schon! Mehr als 30 Jahre wertvolle Erfahrung und Kompetenz in der neurologischen Langzeitpflege, der Sie vertrauen können!

________________________________________________________________

Zum Nachdenken immer noch aktuell:

Gelesen am 14.07.2010 bei www.t-online.de - nachdenkenswerte Aspekte zum Thema "Sterbehilfe": "Blinzeln bewahrt Gelähmten vor Sterbehilfe" [7 KB]

Gelesen am 21.03.2014 in der SÜDWEST PRESSE, "DIE VIERTE SEITE" - zwei sehr beachtenswerte Artikel der Autorin Antje Berg zum Leben und erforderlicher Förderung von Menschen mit schwerem Schädel-Hirn-Trauma: "Wir sprechen von der stillen Epidemie" [105 KB] und "Schädel-Hirn-Trauma: Wie sich Hanno Wellman zurück ins Leben gekämpft hat" [196 KB] .

________________________________________________________________

Mitglied im Forum Diakonie im Landkreis Reutlingen, eine Arbeitsgemeinschaft diakonischer Träger und Einrichtungen in den Kirchenbezirken Reutlingen und Bad Urach-Münsingen.